· 

4 Schritte, um sein Ziel optimal zu erreichen!

|Dieser Artikel enthält Werbung|

 

Vielleicht scheint es dir etwas banal über die richtige

Zielsetzung zu sprechen.

Aber seitdem ich KLARHEIT regelmäßig benutze, fällt mir auf, wie sehr es auf eine präzise Zielsetzung ankommt, um erfolgreich zu sein.

Falls du den Artikel noch nicht gelesen hast,

ganz unten habe ich dir den Artikel dazu verlinkt.

Hier bekommst du nähere Informationen zu den Planer von @HalloKlarheit.

 

 

Klar, jeder von uns hat ein großes Ziel, welches er im Leben gerne erreichen würde. Sei es der Traum vom eigenen Haus, bis hin zum Friedensnobel-Preis. Egal, was deine Wünsche im Leben sind, jeder hat ein Recht darauf, seine Träume zu verwirklichen. 

 

Jeder von uns hat das Recht groß zu träumen!

 

Doch bei naher Betrachtung, scheint unser Traum sehr unrealistisch, zu hoch gestochen oder gar unmöglich. Es scheint uns einfach zu groß!

Wir sehen nur den Berg, aber keinen Anfang -

 

Ich vergleiche das gerne mit einem Skript, welches vor mir liegt, wenn ich mich auf eine Rolle vorbereite.

Mein Charakter hat ein Hauptziel, welches er in der Geschichte (seinem Leben) erreichen will und ich bin mir sicher, er ist genauso überfordert, wie ich, wenn ich an meine großen Ziele denke.

Aber neben seinem Hauptziel, welches ihn durch die Geschichte treibt, gibt es Szenenziele und die Szenen werden nochmal unterteilt in kurze Abschnitte.

 

Also, was in einer fiktiven Geschichte funktioniert, klappt auch im realen Leben!

 

Wie gehe ich also vor?

Bestimmt hast du die Methode schon 100 Mal gehört:

 

"Unterteile deine Ziele in kleine Zwischenschritte"

 

An sich eine logische Konsequenz, wenn etwas zu groß erscheint. Doch schien mir dieser Weg auch noch zu schwammig und unpräzise.

 

Durch die Klarheit bin ich allerdings auf eine Methode gekommen, die weit aus präziser, klarer und hilfreicher für mich war.

Sie bricht das Ziel runter in einem überschaubaren System.

 

So gehst du vor.

Ein Jahresziel, 12 Monatsziele und 52 Wochenziele!

 

  1. Schreibe deinen Traum auf ein DinA4 Blatt und rahme es dir ein!
    Hänge es irgendwo auf oder in den Kleiderschrank, sodass du jeden Morgen darauf schauen kannst.
  2. Schließe deine Augen und versuche dich dir vorzustellen in einem Jahr.
    Was siehst du?
    Was tust du?
    Was hast du erreicht?
    Versuch dabei deine Ziele schon hoch zu setzen, aber nicht zu hoch. Sie sollen realistisch machbar sein!
  3. Überlege dir Ende jeden Monats, was dein Ziel für den nächsten Monat ist.
    Hierbei wird es präziser und vor allem aktiv!
    Überlege dir 3 Ziele, die du diesen Monat erreichen willst und auch aktiv angehen kannst.
    Den Traumjob diesen Monat zu bekommen ist nicht so klar wie: ich schreibe 10 Bewerbungen für Stellen, die mich zu 100 Prozent interessieren.
  4. Und wir brechen noch weiter runter. Jeden Sonntag planst du ein aktives, machbares Wochenziel.
    Diese können auf dein Monatsziel hinauslaufen, müssen aber nicht zwingend. 
    Ein aktives Wochenziel darf auch mal sein, sich vollkommen auf sich selbst und seine Gesundheit zu konzentrieren / 4 Mal zum Sport gehen / etc.

Du kannst noch eine Spur drauf legen, so wie ich es seit einem Monat mache und mir jeden morgen überlege, worauf ich heute meinen Fokus setzen will. Dabei hilft mir Klarheit Journal enorm, ein Tool, bei dem ich morgens meinen Tag positiv vorbereiten kann und ihn abends positiv reflektieren kann!

 

Nimm dir Zeit und führe diese 4 Schritte kontinuierlich aus. So richtest du deinen Fokus jeden Tag aufs Neue darauf, was Dir gerade wichtig ist.

Ein toller Nebeneffekt, du bekommst immer häufiger das Gefühl von: "Check, erledigt. Noch einen Schritt weiter" und das gibt Zuversicht und Selbstvertrauen!

 

Hier findest du den Artikel von dem oben genannten Tool  K L A R H E I T.

Der Planer, oder vielmehr Coach ist ein super Begleiter für den Alltag, wenn es um Fokus, Erfolg und Durchblick geht!

 

Hab eine tolle Woche mit ganz viel Glück, Erfolg und Spaß!

 

 

Deine Anja - NAB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0