· 

So startest du richtig in den Frühling

 

Endlich - der Frühling ist da!

Die Tage werden länger und die Sonne lächelt wieder auf unser Gesicht.

Doch was bedeutet das für Haut und Haare?


 

Bisher musste sich unsere Haut mit Kälte, Heizungsluft und 

Trockenheit herumschlagen. Da können auch mal die Haarspitzen etwas angezickt reagieren.
Doch langsam kommt der langersehnte Umbruch in die etwas wärmere Jahreszeit und dementsprechend sollten wir auch

unsere Pflege anpassen.

 

3 Dinge, die wir beachten sollten

  • Sonneneinstrahlung
  • hoher Feuchtigkeitsverlust
  • Pollen und Blütenstaub

Gerade im Frühjahr ist die Haut noch unglaublich sensibel und sie reagiert schnell mal gereizt. Also brauchen wir Cremes mit Lichtschutzfaktor. 

Zusätzlich benötigt sie mehr Feuchtigkeit, denn durch die Sonne und die Wärme trocknet unsere Haut schneller aus.

Außerdem kommt mit dem Frühling auch die geliebte Pollenallergie hinzu. Natürlich ist das von Person und Umgebung unterschiedlich stark ausgeprägt, allerdings sollte man diesen Faktor nicht ganz außer Acht lassen, denn auch bei Nicht-Allergikern können vermehrt Juckreiz und Rötungen auftreten. Das hängt mit der Schutzbarriere der Haut zusammen. Ist diese nämlich geschwächt, so können nicht nur Viren und Bakterien in unseren Körper gelangen, sondern eben auch Pollen.

Also gerade für Allergiker und empfindliche Haut unbedingt auf Lotions setzen, die die Schutzbarriere der Haut stärkt

 

Falls ihr gerne ein paar Vorschläge für Cremes haben wollt, schreibt es mir doch gerne in die

Kommentare! :-)

So macht ihr Haut und Haare startklar für den Frühling

 

#1 Den Winter abrubbeln 

Ein guter Weg, um die abgestorbenen Hautschüppchen einfach abzurubbeln, ist ein sanftes Peeling.
Ein tolles DIY Rezept: 2 EL Kaffeepulver (am besten den durchgelaufenen Kaffee verwenden) mit 1 EL Kokosöl vermischen und in kreisenden Bewegung einmassieren. Abwaschen und danach die Haut schön eincremen.
Das Koffein wirkt anregend, das Kokosöl zusätzlich pflegend und beruhigend.
Für das Gesicht würde ich ein sanfteres Peeling empfehlen. Zucker eignet sich toll dafür!

 


#2 Power Feuchtigkeitsboost für die Haut
Masken mit Hyaloron oder Aloe Vera sind tolle Feuchtigkeitslieferanten. 

Da gibt es tausend verschiedene Varianten zum Kaufen, aber auch ganz einfach zum Selbst Machen!

 


#3 Schutz!
Wer es bis jetzt nicht getan hat, sollte unbedingt jetzt damit anfangen: Primer!
Diese schützen nämlich die Haut super vor Umwelteinflüssen und Sonne. Unbedingt darauf achten, dass diese auch LSF (Lichtschutzfaktor) haben!

 


#4 Gegen rissige Lippen
Ein Klecks Honig mit etwas Zucker vermischen und die Lippen damit massieren. Anschließend unbedingt einen Pflegestift mit LSF auftragen, denn nach dem Peeling sind die Lippen besonders empfindlich. Pluspunkt: Die Lippen sehen nicht nur unwiderstehlich aus, sie riechen auch toll!

 


#5 Von innen stärken 

Viel trinken ist hier das Stichwort! Langsam steigern, denn im Sommer sollten wir 3-4 Liter am Tag trinken. Es gibt tolle Apps, die einen in regelmäßigen Abständen erinnern Wasser zu trinken. Nur Wasser ist zu langweilig? Mit einem Spritzer Zitrone und einem Strang Minze schon auf den Sommer einstimmen.

 


#6 Feuchtigkeitsmaske für die Haare
Was für die Haut gilt, gilt auch für unsere Haare. Nur das diese sich noch mit den lästigen Wollschals herumschlagen müssen. 
Der Mythos hat sich meiner Meinung nach immer mehr eingeschlichen, dass Haaröl der neue Alleskönner ist - hmm... nein. Nicht ganz. 
Haaröl ist zwar super, aber fettend. Gerade wenn ihr zu trockenen Spitzen neigt, dann solltet ihr es vielleicht mal mit feuchtigkeitsreiche Pflegemittel versuchen.
 


Mein letzter und wichtigster Tipp ist habt Spaß dabei! Freut euch darauf eurem Körper etwas gutes zu tun. Durch die ganze Feuchtigkeit und Frische stimmt sich nämlich auch der Körper super auf Frühjahr ein!

Genießt es, endlich wieder beim Salatessen draußen sitzen zu können mit dem Bewusstsein, dass eure Haut super dabei versorgt ist!

 

 GANZ WICHTIG!
Möchtest du diese und noch weitere tolle DIY Rezepte in einer PDF zusammengefasst erhalten?

 

Dann klicke einfach auf den folgenden Link!

Den Artikel dazu findest du hier.

 

 

Ich freue mich auf Eure Kommentare!

 

Eure Anja - NAB 

 

 

 

P.S Wenn Euch mein Beitrag gefallen hat, freue ich mich, wenn ihr ihn mit jemandem teilt, dem ihr auch etwas gutes tun wollt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0